Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Reisepass – Neuausstellung

  • Ein Österreichischer Reisepass.
Wenn Sie ins Ausland reisen möchten, benötigen Sie in der Regel einen Reisepass.


Bitte beachten Sie

Auf Grund der Urlaubszeit kann es vorkommen, dass das Passamt um die Mittagszeit an manchen Tagen kurzfristig nicht besetzt ist. Wir ersuchen Sie um Verständnis.





Allgemeine Informationen

Ein Reisepass (oder Personalausweis) ist für den Grenzübertritt erforderlich und dient als Nachweis der Staatsangehörigkeit und der Identität. Im Inland gilt u.a. der Reisepass als amtlicher Lichtbildausweis.


Eine Reisepass-Neuausstellung ist u.a. in folgenden Fällen notwendig:


Der Reisepass ist grundsätzlich zehn Jahre gültig. Für Kinder bis zwei Jahre beträgt die Gültigkeitsdauer zwei Jahre und für Kinder von zwei bis zwölf Jahren beträgt die Gültigkeitsdauer fünf Jahre. Danach muss ein neuer Reisepass ausgestellt werden (Verlängerungen sind nicht möglich).
Hinweis: Trotz Restgültigkeit des Reisepasses kann jederzeit ein neuer Reisepass beantragt werden.



Voraussetzungen

österreichische Staatsbürgerschaft


Zuständige Stelle

die Passbehörde
für St. Pölten ist das:
Passamt
Magistrat St. Pölten
Rathausplatz 1, EG
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 333 2080, 2081
E-Mail: passamt@st-poelten.gv.at

Öffnungszeiten:
Mo. 07.30 - 16.00 Uhr, Di. 07.30 - 18.00 Uhr, Mi. und Do. 07.30 - 16.00 Uhr und
Fr. 07.30 - 13.00 Uhr
Hinweis:
Der Antrag kann im Inland – unabhängig vom Wohnsitz – bei jeder Passbehörde gestellt werden.


Verfahrensablauf

Den Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses müssen Sie persönlich stellen.
Im Zuge der Passbeantragung werden bei Personen ab zwölf Jahren mithilfe von elektronischen Fingerabdruckscannern die Fingerabdrücke erfasst. Der Scanner macht dabei Bilder von zwei Fingern (in der Regel von den Zeigefingern), die dann auf einem Chip im Pass gespeichert werden.
Bei Kindern und unmündigen Minderjährigen (bis zum vollendeten 14. Lebensjahr) muss den Antrag die gesetzliche Vertreterin oder der gesetzliche Vertreter (z.B. verheiratete leibliche Eltern, ledige Mutter, andere Personen, sofern vom Gericht übertragen) stellen.
Der mündige Minderjährige (ab vollendetem 14. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) kann den Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses selbst stellen, sofern die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters oder der gesetzlichen Vertreterin nachgewiesen wird.

Falls Sie den Reisepass bei der Passbehörde beantragen, ist kein Antragsformular erforderlich. Bei Antragstellung über eine Gemeinde benötigen Sie das Formular "Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses".

Zustellung des Reisepasses
Normale Zustellung:
Der Reisepass wird innerhalb von ca. fünf Arbeitstagen mit einem RSb-Brief an die von Ihnen angegebene Adresse (z.B. Wohnung, Arbeitsstätte, Passbehörde) zugestellt. Auf Wunsch wird auch ein Expresspass ausgestellt, der sowohl in der Produktion als auch bei der Zustellung bevorzugt behandelt wird.
Ein-Tages-Expresspass: Sie können auch einen Ein-Tages-Expresspass beantragen, der Ihnen am nächsten Arbeitstag mit einem eigenen Botendienst zugestellt wird. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten von HELP.gv.at unter Information Ein-Tages-Expresspass.
Hinweis: Bei Antragstellung über die Gemeinde müssen Sie mit einer längeren Wartezeit bis zur Zustellung des Reisepasses rechnen.


Erforderliche Unterlagen

  • weder Reisepass noch Personalausweis sind vorhanden:
    • amtlicher Lichtbildausweis oder ein Identitätszeuge bzw. eine Identitätszeugin mit Lichtbildausweis
    • Geburtsurkunde
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • ein Passbild in Farbe (Hochformat ca. 35 x 45 mm), nicht älter als sechs Monate, nach bestimmten Passbildkriterien
    • Heiratsurkunde, sofern Namensänderungen aufgrund Eheschließung
    • urkundlicher Nachweis eines akademischen Grades oder der Standesbezeichnung Ingenieur bzw. Ingenieurin
  • kein Reisepass, aber Personalausweis ist vorhanden – Personaldaten sind gleich geblieben:
    • Personalausweis (ist dieser abgelaufen, muss der Antragsteller oder die Antragstellerin darin zweifelsfrei erkennbar sein)
    • Geburtsurkunde
    • ein Passbild in Farbe (Hochformat ca. 35 x 45 mm), nicht älter als sechs Monate, nach bestimmten Passbildkriterien

  • Reisepass ist vorhanden – Personaldaten sind gleich geblieben:
    • abgelaufener Reisepass (der Antragsteller oder die Antragstellerin muss darin zweifelsfrei erkennbar sein)
    • Geburtsurkunde (nur bei alten grünen Reisepässen)
    • ein Passbild in Farbe (Hochformat ca. 35 x 45 mm) nicht älter als sechs Monate nach bestimmten Passbildkriterien
  • Reisepass ist vorhanden – Personaldaten haben sich geändert:
    • abgelaufener Reisepass (der Antragsteller oder die Antragstellerin muss darin zweifelsfrei erkennbar sein)
    • Geburtsurkunde
    • ein Passbild in Farbe (Hochformat ca. 35 x 45 mm), nicht älter als sechs Monate, nach bestimmten Passbildkriterien
    • Heiratsurkunde oder Namensänderungsbescheid
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • urkundlicher Nachweis eines akademischen Grades oder der Standesbezeichnung Ingenieur bzw. Ingenieurin


Wurde der Reisepass gestohlen, benötigen Sie eine inländische Diebstahlsanzeige. Bei Verlust ist die mündliche Bekanntgabe gegenüber der Passbehörde ausreichend.
Hinweis: Im Einzelfall können von der Passbehörde weitere Dokumente verlangt werden – vor allem dann, wenn sie Zweifel an der Korrektheit der Daten hat (z.B. Schreibweisen).


Kosten

  • Reisepass: 75,90 Euro
  • Kinder bis 2 Jahre: gebührenfrei
  • Kinder 2 bis 12 Jahre: 30 Euro
  • ab dem 12. Lebensjahr: 75,90 Euro
  • Expresspass: 100 Euro
  • Ein-Tages-Expresspass: 220 Euro

Hinweis: Diese Gebühr ist eine Pauschalgebühr, d.h. es sind keine weiteren Gebühren zu entrichten (z.B. für Beilagen).



Sonstiges
Weitere Reisepässe


Bei Vorliegen und Glaubhaftmachung von persönlichen oder beruflich wichtigen Gründen, die den Besitz eines zweiten oder weiteren Reisepasses rechtfertigen, kann bei Vorliegen eines gültigen Reisepasses ein weiterer Reisepass mit einer maximalen Gültigkeitsdauer von drei bzw. fünf Jahren beantragt werden. Die Pauschalgebühr für den weiteren Reisepass beträgt ebenfalls 75,90 Euro + 14,30 Euro. Erkundigen Sie sich in diesem Fall bitte bei der Passbehörde.

Passversagung und Entziehung eines Reisepasses


Wenn der Passbehörde bei Neuausstellung Tatsachen bekannt werden, die eine Passversagung rechtfertigen, wird kein Reisepass ausgestellt (§ 14 PassG). Werden solche Tatsachen nach Ausstellung des Reisepasses bekannt, muss die Passbehörde den Reisepass entziehen (§ 15 PassG).



Eintragung amtlicher Vermerke
Folgende Vermerke können Sie bei einer Neuausstellung gebührenfrei eintragen lassen:

  • besondere Kennzeichen (z.B. Narben, Tätowierungen, körperliche Beeinträchtigungen)
  • Implantate (diese müssen Sie nachweisen, z.B. durch eine ärztliche Bestätigung)
  • Erklärungen der in Österreich verwendeten Umlaute und des scharfen s




Reisepässe für Minderjährige

Ein Reisepass für Kinder und unmündige Minderjährige kann nur von der Person beantragt werden, die auch die gesetzliche Vertretung für das Kind hat.
Für eheliche Kinder sind beide Elternteile vertretungsbefugt, solange die Ehe aufrecht ist.
Für uneheliche Kinder ist grundsätzlich die Mutter vertretungsbefugt. Falls die Vertretungsbefugnis (im Falle einer gemeinsamen Obsorge) auch für den Vater gilt, muss er dies durch einen mit Rechtskraftbestätigung versehenen Obsorgebeschluss nachweisen.
Für Kinder aus einer geschiedenen Ehe ist jene Person vertretungsbefugt, auf die die Obsorge übertragen wurde. Die Obsorgebefugnis muss nachgewiesen werden. Für Pflegekinder sind in der Regel die Pflegeeltern vertretungsbefugt. Es muss die gerichtliche Genehmigung oder die Übertragung durch den Jugendwohlfahrtsträger vorgewiesen werden. Kinder minderjähriger Eltern werden in der Regel vom Jugendamt vertreten.



Formular

Das Formular "Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses" finden Sie auf den Seiten von HELP.gv.at.


Bei Beantragung eines Reisepasses für Minderjährige unter 18 Jahren muss die Vertretungsbefugnis nachgewiesen werden, das Kind muss zur Identitätsfeststellung (ab der Geburt, daher auch ein Baby) anwesend sein.

Weitere Informationen

Hinweis: Für das Passamt des Magistrates St. Pölten brauchen Sie kein Formular "Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses".

Einen Reisepass können Sie in St. Pölten auch an zwei weiteren Stellen beantragen:

Bezirkshauptmannschaft St. Pölten
Bischofsteich 1
3100 St. Pölten
Tel.: +43 2742 9025-37130
E-Mail: buergerbuero.bhpl@noel.gv.at
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.00 - 19.00 Uhr

Bürgerbüro Landhaus
Landhausboulevard
Haus 4, EG
Tel.: +43 2742 9005-12526
E-Mail: buergerbuero.landhaus@noel.gv.at
Öffnungszeiten:
Mo., Mi., Do. 08.00 - 16.00 Uhr
Di. 08.00 - 18.00 Uhr
Fr. 08.00 - 14.00 Uhr