Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Historisch wohnen in der Lederergasse

Die Sanierungsarbeiten im denkmalgeschützten Gebäude in der Lederergasse 7 der Familie Gruber nähern sich langsam der Fertigstellung im Frühjahr 2019.

Die Eckpfeiler der Generalsanierung des historischen Gebäudes, dessen Substanz bis in das späte Mittelalter zurückreicht, sind die Trockenlegung der Erdgeschoßmauer, die Sanierung der gesamten Bausubstanz und der Neubau des Dachgeschoßes in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt.


Wohnungen und Arztpraxis
In der historischen Bausubstanz werden sieben Mitwohnungen mit einer Größe zwischen 30 m2 und 120 m2, sowie eine barrierefreie Arztpraxis reorganisiert. Alle Geschoße sind durch ein separates Stiegenhaus mit Lift erschlossen.


Moderne Ausstattung
Die hochwertige Ausstattung, die in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt umgesetzt wurde, rundet das einzigartige Ambiente der historischen Bausubstanz ab, wie geölte Lärchenkastenfenster, massiver Eichenparkett, sowie Verwendung von Materialien des alten Bauhandwerkes. Auf die haustechnische Ausstattung wurde hoher Wert gelegt: Alle Räume verfügen über Fußbodenheizung, die Energie kommt von einer Luft-Wärmepumpe. Die Nutzung der geplanten Grünanlage im Hof, sowie PKW-Abstellplätze mit E-Tankstelle runden das Portfolio der Lederergasse 7 ab.
Die zentrale Lage im Herzen der Altstadt vereint Wohnen in historischem Ambiente mit heutiger technischer Ausstattung.


Anfragen zu den Wohnungen
nimmt Herr Karl Gruber unter +43 676 849082803 entgegen.