Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Parkplatzsuchen muss nicht sein

Gefühlt sind es immer zu wenig - die Parkplätze.

Die individuelle Wahrnehmung und die Wirklichkeit driften hier aber oft weit auseinander. In St. Pölten ist das auf jeden Fall so. Selbst Besuchern der Innenstadt steht jederzeit ein umfangreiches Parkplatzangebot zur Verfügung.


Parkplätze muss man in St. Pölten nicht suchen. Seit 2001 gibt es ein ausgeklügeltes Parkleitsystem. Egal von welcher Richtung man sich dem Stadtzentrum nähert, das Parkleitsystem zeigt an, wo sich die nächsten Parkhäuser und Garagen befinden und wie viele Stellplätze dort aktuell fei sind. Wer darauf achtet, kommt garantiert auf kürzestem Weg zu seinem gewünschten Parkplatz - auch im Stadtzentrum.


Parkleitsystem
Das Parkleitsystem ist seit 2001 in Betrieb. Mit der Errichtung und dem Betrieb wurde die Firma Siemens betraut. Es besteht aus 14 dynamischen und 12 statischen Standorten und umfasst insgesamt 12 Parkhäuser und Garagen. Dabei wird das Zentrum in drei Zonen untergliedert, welche farblich ausgewiesen sind (Zentrum Ost- grün, Zentrum – rot, Zentrum Süd – violett). Bei den dynamischen Standorten wird die aktuelle Anzahl an freien Parkplätzen im jeweiligen Parkhaus angezeigt.


Praxistest
Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und waren an einem Samstag- Vormittag zwischen 09.40 Uhr und 11.50 Uhr rund um das Stadtzentrum unterwegs, um die Parkplatzsituation unter die Lupe zu nehmen. Das Wetter war schön, es war Markttag, somit war die Innenstadt stark frequentiert.


Das Ergebnis: An allen Standorten hat das Parkleitsystem freie Stellflächen in ausreichender Anzahl ausgewiesen. Während des gesamten Zeitraumes wurden direkt im Zentrum immer mindestens rund 300 freie Stellplätze angezeigt, sogar in der Tiefgarage Rathausplatz waren gegen Mittag noch 15 Parkplätze frei. Man sieht also: Wenn es ums Parken geht, nicht auf das Bauchgefühl achten, sondern lieber auf das Parkleitsystem schauen. Hier findet man auch die nächstgelegenen Alternativen, wenn doch einmal eine Parkgarage ausgelastet sein sollte.


Zahlen lügen nicht
Das Parkplatzangebot in der Innenstadt (das Gebiet umfasst den innerstädtischen Kern von der Zehengruberstraße im Norden bis zum Sommerbad im Süden und vom Kaiserwald im Westen bis zum Regierungsviertel im Osten) weist rund 16.000 Parkplätze auf. Rund drei Viertel der innerstädtischen Parkflächen sind öffentlich nutzbar. Nahezu 6.000 Stellplätze befinden sich davon in Parkhäusern oder Garagen.


Für die Anrainer der Innenstadt gibt es Bewohnerparkkarten zum Jahrespreis von 168,95 Euro. Diese gelten in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone (ausgenommen gebührenpflichtige Kurzparkzone beim Krankenhaus, Gewerkschaftsplatz, Neugebäudeplatz und Parkplatz vor dem Postamt ). Aktuell sind rund 500 Bewohnerparkkarten vergeben. Weiters gibt es direkt im Stadtzentrum 22 Behindertenparkplätze im öffentlichen Bereich.