Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Vertrag zum Ausbau der Fachhochschule St. Pölten unterzeichnet

Am 11. Juni 2019 wurde der Vertag zu Ausbau der Fachhochschule St. Pölten im Rathaus unterzeichnet.

Die Caverion Österreich Gmbh verpflichtet sich mit dem Bauunternehmen Granit Gesellschaft m.b.H den Zubau bis 3. September 2021 zu Gesamtkosten von 55 Mio. Euro fertigzustellen.


Heute setzten Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Ing. Manfred Simmet, Geschäftsführer der Caverion Österreich GmbH und Ing. Patrick Ritz, Leiter der Niederlassung Wien der Bauunternehmung Granit Gesellschaft m.b.H. im Rathaus der Landeshauptstadt ihre Unterschriften unter das Vertragswerk zum Ausbau der Fachhochschule St. Pölten. Zeitgleich wurde auf dem Areal südlich des bestehenden FH-Gebäudes damit begonnen, die Baustelle einzurichten.
"Der neue Campus St. Pölten gewährleistet eine nachhaltige Entwicklung des Bildungsstandortes und eröffnet jungen Menschen attraktive, zukunftsorientierte Ausbildungsmöglichkeiten. Der Zeitplan ist sehr ambitioniert, aber der Zubau wird rechtzeitig zum Start des Herbstsemesters 2021 fertiggestellt sein", hob Bürgermeister Stadler nach der Vertragsunterzeichnung hervor.


Campus entsteht

Durch einen umfangreichen Zubau entsteht im Verbund mit dem bestehenden Gebäude der Campus St. Pölten - Campus der Zukunft. Ebenfalls am Campus angesiedelt ist die im vergangenen Jahr erfolgreich akkreditierte Bertha von Suttner Privatuniversität. Mit dem Bestandsgebäude sowie dem rund 14.600 m² umfassenden Zubau stehen künftig knapp 33.000 m² Campusfläche zur Verfügung.
Die Pläne für den Zubau stammen vom Architekturbüro NMPB Architekten ZT GmbH.
Die Kosten für den Zubau, das Facilitymanagement und die Finanzierung betragen knapp 55 Millionen Euro.